Die Eigentumswohnung verkaufen - so verkaufen Sie Ihre Wohnung richtig


Egal ob Ihre Eigentumswohnung vermietet ist oder sie selbst da drin wohnen: wenn Sie Ihre Wohnung verkaufen möchten, dann gibt es einiges zu beachten. Auch wenn die wenigsten Leute dass wissen, so ist der Verkauf einer Wohnung oft komplizierter, als der Verkauf eines Hauses. Dies liegt unter anderem daran, dass der neue Besitzer automatisch in eine Gemeinschaft mit anderen Wohnungsbesitzern im selben Haus eintritt.

In diesem kleinen Ratgeber zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre Wohnung schnell und problemlos verkaufen können.

Der Käuferkreis - wer könnte ihre Wohnung kaufen?

Häufig ist der mögliche Käuferkreis für eine Eigentumswohnung größer, als für ein Haus.

Menschen, die aktuell zur Miete leben, möchten bei den aktuell niedrigen Zinsen raus aus der Miete. Häufig dient die Wohnung dann gleich als Altersvorsorge. Ist die Wohnung abbezahlt fallen nämlich nur noch die monatlichen Nebenkosten ein.

Ehepaare, bei denen die Kinder bereits aus dem Haus sind, finden ihre Immobilie oft zu groß. Zudem kommt hinzu, dass Häuser aufgrund mehrerer Etagen oft nicht altersgerecht gebaut sind. Nicht selten verkaufen daher ältere Ehepaare ihr Haus und ziehen in eine altersgerechte Wohnung, gerne auch in der Stadt, wo alles fußläufig erreichbar ist.

Ein weiterer Käuferkreis sind Menschen, die etwas Geld investieren wollen. Das aktuelle Zinsniveau und die Inflation sorgen dafür, dass Geld auf der Bank jedes Jahr weniger wert wird. Insbesondere, wenn das Geld nicht für ein ganzes Mehrfamilienhaus ausreicht, werden dann einzelne Wohnungen gekauft.

Sollte man die Wohnung vermietet verkaufen?


Grundsätzlich gilt fast immer, dass eine freie Wohnung sich deutlich schneller und zudem zu einem besseren Preis auf dem Markt verkaufen lässt.

Dies liegt vor allem daran, dass viel mehr Menschen eine Wohnung für sich selbst suchen, als Investoren eine Wohnung, die vermietet ist. Die Preisunterschiede sind hier immens. Häufig kann man für eine vermietete Wohnung bis zu einem Drittel mehr bekommen.

Aber auch die Tatsache, dass nicht jeder Käufer automatisch mit einer Eigenbedarfskündigung Erfolg hat, sorgt dafür, dass vermietete Wohnungen sich schlechter verkaufen lassen.

Welchen Preis bekommt man beim Wohnungsverkauf?


Wie bei jeder Immobilie gibt es eine ganze Reihe Faktoren, die den Preis einer Wohnung beeinflussen.

Der wichtigste Faktor einer jeden Immobilie ist die Lage. Eine Wohnung in Großstädten wie München, Berlin, Frankfurt oder Stuttgart wird um ein Vielfaches mehr wert sein, wie eine vergleichbare Wohnung auf dem platten Land.

Auch der Zustand der Wohnung, sowie der Zustand des Gesamtgebäudes, sind wichtig. Ein hübscher Altbau, mit renovierter Fassade und gepflegter Grünanlage wird deutlich mehr Kaufinteressenten ansprechen, als eine Wohnung in einem Wohnblock mit 50 oder mehr Wohneinheiten.

Ein weiterer wichtiger Faktor ist die Zimmerzahl der Wohnung. Insbesondere Familien suchen heute Wohnungen mit vier oder fünf Zimmern. Jedes Kind soll möglichst ein eigenes Kinderzimmer bekommen und ein Arbeitszimmer ist auch oft erwünscht. Da viele Jahre hauptsächlich kleinere Wohnungen gebaut wurden, sind große Wohnungen knapp und werden entsprechend teuer gehandelt.

Erdgeschosswohnungen und häufig auch Dachgeschosswohnungen mit vielen Schrägen werden meist mit einem Abschlag verkauft. Während Erdgeschoßwohnungen häufig dunkel und kalt sind, heizt sich die Dachgeschosswohnung im Sommer häufig stark auf. Im Erdgeschoss fürchten zudem viele Menschen, dass eingebrochen wird und im Dachgeschoss lassen sich häufig aufgrund der Schrägen die Möbel schlecht stellen.

Auch ein fehlender Balkon oder eine fehlende Terrasse bei einer Erdgeschoßwohnung führen häufig zu Preisabschlägen.

Paradox ist zudem die Tatsache, dass Altbauwohnungen und Neubauwohnungen stark gefragt sind, aber Wohnungen, die zwischen 1950 und 1980 gebaut wurden, sich häufig schlecht verkaufen lassen sich.


Unser Tipp: Lassen Sie Ihre Wohnung durch einen Immobilienexperten bewerten. Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung und ermitteln kostenlos und unverbindlich den Wert ihrer Wohnung direkt vor Ort.


Auch wenn der erste Gedanke häufig ist „ich renovieren die Wohnung vor Verkauf“, so sollte man diesen Schritt genau durch planen und einen Experten fragen. Während luxuriöse Objekte sich renoviert deutlich besser verkaufen, ist es bei einer normalen Wohnung häufig so, dass man die Investitionen in die Renovierung und vor allem den Zeitaufwand nicht unbedingt bezahlt bekommt. Insbesondere, wenn der Käufer eigene Vorstellungen hat, wie die Wohnung später aussehen soll.

Trotzdem ist natürlich wichtig, dass Sie kleine Schandflecke in der Wohnung vor der Besichtigung in Ordnung bringen.

Die Wohnung mit oder ohne Makler verkaufen?


Wie bereits in der Einleitung erwähnt, ist der Verkauf einer Wohnung komplizierter, als der Verkauf eines Hauses. Nicht zuletzt, weil der Käufer immer in die Gemeinschaft eintritt und sich entsprechenden Regeln beugen muss.

Ein Immobilienexperte kennt sich bestens mit alldem aus, was an einer Eigentumswohnung dranhängt: Teilungserklärungen, Wohngeldabrechnungen, Sondereigentum, usw.


Selbstverständlich begleiten wir Sie als Makler gerne durch den Verkaufsprozess und umschiffen für Sie alle Klippen. Fragen Sie uns - wir beraten Sie gerne!



Angaben zur Person


Kostenfrei anfordern

Angaben zur Immobilie

VerkaufenVermieten




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.