Die Verkehrswertermittlung nach dem Sachwertverfahren


Immobilien werden in der Regel nach dem sogenannten Vergleichswertverfahren bewertet, bei dem der Vergleich mit ähnlichen Objekten in ähnlicher Lage, die kürzlich verkauft worden sind, gezogen wird. Nicht immer gibt es jedoch ausreichend Vergleichswerte, sodass ein anderes Verfahren gewählt werden muss. Ist die Immobilie nicht vermietet und zur Selbstnutzung vorgesehen, so ist auch das Ertragswertverfahren nicht für die Bewertung der Immobilie geeignet. In diesem Fall kommt das sogenannte Sachwertverfahren zum Zuge, welches eine weitere Möglichkeit ist, den Wert der Immobilie zu ermitteln.


Hinweis: viele gute Immobilienmakler nutzen das Sachwertverfahren ergänzend zum Vergleichswertverfahren, um ein genaueres Ergebnis zu erhalten.


Die Verkehrswertermittlung einer Immobilie ist nicht einfach. Um aber in Verhandlungen mit einem potentiellen Käufer gute Argumente zu haben, ist eine Wertbestimmung der Immobilie unerlässlich. Gerne übernehmen wir diese Aufgabe für Sie. Selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.
Kontaktieren Sie uns einfach!

Beispiel der Sachwertberechnung


Bei der Sachwertberechnung einer Immobilie wird zunächst der Preis ermittelt, der anfällt, wenn das Gebäude in gleicher Art und Güte erbaut werden müsste. Es handelt sich also um Neubaukosten. Von diesen Kosten zieht man im nächsten Schritt die sogenannte Alterswertminderung ab, sodass ein Wert für das Gebäude ermittelt ist. Der Fachbegriff hierfür ist Gebäudesachwert.


Zusätzlich zum Gebäudesachwert benötigt man nun den Bodenwert, also den Wert des Grundstückes, um letztlich einen Gesamtwert bestimmen zu können. Hierzu wird sich der Einfachheit halber angenommen, dass das Grundstück unbebaut ist.


Gutachterausschüsse ermitteln regelmäßig für alle Gemeinden den sogenannten Bodenrichtwert. Dieser wird nun einfach mit der Größe des Grundstückes (Quadratmeterzahl) multipliziert. Im Ergebnis erhält man den Grundstückswert (Bodenwert).


Im letzten Schritt werden Gebäudesachwert und Bodenwert addiert und mit einem Marktanpassungsfaktor multipliziert. Der Marktanpassungsfaktor ist eine Zahl, die in der Regel analog zum Bodenrichtwert ebenfalls von einem Gutachterausschuss festgelegt wird, um das vorläufige Ergebnis der Summe aus Gebäudesachwert und Bodenwert dem aktuellen Marktwert anzupassen.

Wie Sie unschwer erkennen können, ist die Berechnung des Verkehrswertes Ihrer Immobilie etwas für Experten. Wir helfen Ihnen gerne weiter. Dabei entstehen Ihnen selbstverständlich keine Kosten und keine weiteren Verpflichtungen.

 


Angaben zur Person


Kostenfrei anfordern

Angaben zur Immobilie

VerkaufenVermieten




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.