Wenn Sie den Wert ihrer Immobilie wissen müssen, dann gibt es für Sie zwei Möglichkeiten. Für den Verkauf eines Hauses, bzw. einer Eigentumswohnung, reicht die Wertermittlung durch einen erfahrenen Immobilienexperten aus, der den Verkehrswert ihres Hauses, bzw. ihrer Wohnung, marktgerecht ermittelt.


Kontaktieren Sie uns! Unsere Immobilienspezialisten ermitteln den Wert ihrer Immobilie gerne bei Ihnen vor Ort. Natürlich kostenlos und unverbindlich.

Sofern Sie ein Wertgutachten über ihre Immobilie benötigen, weil Sie zum Beispiel mitten in einer vor Gericht ausgetragenen Scheidung stecken, vermitteln wir Ihnen gerne einen vereidigten Sachverständigen.

Warum benötigt man den Wert einer Immobilie?


Nicht nur für den Verkauf einer Immobilie muss der Verkehrswert genau bekannt sein, wenn man die Immobilie zwar zu einem guten Preis verkaufen, jedoch nicht darauf sitzen bleiben will.


Auch für verschiedene andere Anlässe benötigt man eine Wertermittlung. Dies kann zum Beispiel für die Bank wichtig sein, wenn eine Hypothek aufgenommen oder verlängert werden soll. Aber auch bei Auseinandersetzungen wie einer Scheidung oder einer Erbschaft muss der Immobilienwert ermittelt werden. Zusätzlich kann das Finanzamt den Wert der Immobilie verlangen, wenn dies zur Berechnung einer Steuer notwendig ist.


Für Behörden und Gerichte gilt, im Gegensatz zu einer Wertermittlung für den Verkauf, dass ein vereidigter Sachverständiger ein Wertgutachten erstellen muss.


Für den Immobilienexperten stehen drei verschiedene Wertermittlungsverfahren zur Auswahl.


Das Vergleichswertverfahren


Im Vergleichswertverfahren werden die Verkaufspreise gleichwertiger Immobilien der letzten Zeit zur Ermittlung des Verkehrswertes herangezogen. Je mehr Vergleichsdaten vorliegen, umso genauer wird das ermittelte Ergebnis sein. Dieses Wertermittlungsverfahren ist das für selbstbewohnte Objekte und Grundstücke am häufigsten angewandte Verfahren.


Das Ertragswertverfahren


Ist eine Immobilie vermietet, so lässt sich anhand der regelmäßig erzielten Mieteinnahmen abzüglich der Bewirtschaftungskosten eine Rendite errechnen. Dieser Ertrag ist die Basis zur Bestimmung des Verkehrswertes nach dem Ertragswertverfahren. Insbesondere bei Gewerbeobjekten, aber auch vermieteten Mehrfamilienhäusern kommt dieses Verfahren zum Einsatz.


Das Sachwertverfahren


Im Sachwertverfahren wird der Verkehrswert der Immobilie aus dem Bodenrichtwert für das Grundstück plus den Herstellungskosten für ein vergleichbares neues Gebäude errechnet. Hierbei kommt die bisherige Nutzungsdauer zum Abzug. Das Sachwertverfahren wird häufig angewandt, wenn für ein unvermietetes Objekt keine ausreichenden Vergleichswerte vorhanden sind.


Das Grundstück, auf dem die Immobilie liegt, ist der hauptsächlich entscheidende Faktor für die Wertermittlung.


Vergleicht man zwei komplett gleiche Häuser bei gleicher Grundstücksgröße auf dem Land und in der Stadt, so erkennt man schnell, wie ausschlaggebend die Lage des Grundstücks ist. Der Bodenrichtwert, also der von einem Gutachterausschuss festgelegte Grundstückspreis pro Quadratmeter, legt den Wert des Grundstücks fest. Bei einem großen Grundstück in bester Lage kann es also sein, dass der Wert der dort errichteten Immobilie zweitrangig wird.


Dennoch ist natürlich in der Regel die Immobilie selbst ebenfalls wertentscheidend. Größe, Wohnfläche, Baujahr, Bausubstanz, Dämmung und die vielen weiteren Merkmale eines Hauses oder einer Wohnung bestimmen den Wert deutlich mit.


Die Besonderheiten der Wertermittlung


Es gibt nicht nur wertsteigernde Besonderheiten bei einer Immobilie, sondern auch Merkmale, die den Wert reduzieren. Verschiedene Rechte Dritter (Wohnrecht, Nießbrauchrecht, Wegerecht oder Erbbaurecht) führen zu einer deutlichen Wertminderung. Unter anderem deshalb, weil der Käufer diese Lasten mit erwirbt und unter Umständen eingeschränkt ist.


Nur ein Immobilienexperte kann diese Beeinträchtigungen exakt bewerten und so den tatsächlichen Verkehrswert des Hauses ermitteln. Kontaktieren Sie uns - unsere Immobilienspezialisten helfen Ihnen unverbindlich und zudem kostenlos bei der Wertermittlung ihres Hauses oder ihrer Wohnung weiter.

Was ist der Beleihungswert?


Der Beleihungswert einer Immobilie ist im Grunde nur für die finanzierende Bank wichtig. Hier wird ein sehr niedriger Immobilienwert angesetzt, der nichts mit dem tatsächlichen Wert des Objektes zu tun hat. Vielmehr wird ein Wert festgelegt, der jederzeit sogar bei einer Zwangsversteigerung der Immobilie erzielt werden kann. Der Beleihungswert ist sozusagen die Sicherheit der Bank für eine Finanzierung.


Die Wertermittlung einer Immobilie kann von einem Sachverständigen, einem vereidigten Gutachter oder einem Immobilienmakler vorgenommen werden. Während für gerichtliche Auseinandersetzungen und zur Wertfestlegung für Behörden immer ein Gutachten durch einen vereidigten Sachverständigen nötig ist, können Immobiliensachverständigen oder Immobilienmakler den Wert einer Immobilie für den Verkauf festlegen.


Im Gegensatz zum vereidigten Sachverständigen ist diese Immobilienbewertung bei uns kostenlos und unverbindlich.



Angaben zur Person


Kostenfrei anfordern

Angaben zur Immobilie

VerkaufenVermieten




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.