Immobilienpreise in Hamburg - die aktuelle Entwicklung


Hamburg ist nach Berlin die zweitgrößte Stadt Deutschlands mit mehr als 1.8 Millionen Einwohnern. Im direkten Ballungsraum der Stadt den 2,2 Millionen Menschen, in der gesamten Metropolregion sogar 5 Millionen. Der Hamburger Hafen ist zusammen mit dem internationalen Flughafen in Hamburg der Grund dafür, dass Hamburg einer der wichtigsten Logistikstandorte in Europa ist. Zudem boomt die Wirtschaft in Hamburg, insbesondere im Bereich modernster Technologien. Es ist also kein Wunder, wenn auch die Immobilienpreise in Hamburg insgesamt auf einem hohen Niveau sind.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen die aktuellen Wohnungs-, Haus- und Grundstückspreise und wagen einen Blick in die Zukunft.

Hauspreise in Hamburg - ein Überblick


Betrachten wir zunächst den Medianwert für Quadratmeterpreise beim Hauskauf. Während dieser im Jahre 2016 noch bei 3330 € lag, waren es im Jahr 2017 schon 3630 € und 2018 bereits 3890 €. Ein stetiges Wachstum auf hohem Niveau ist somit auch für den Laien erkennbar.

Hinweis: Der Medianwert gibt dabei den Wert an, der genau an mittlerer Stelle liegt. Er ist somit bei Immobilienpreisen aussagekräftiger als der Durchschnittswert, bei dem einzelne Ausreißer nach oben oder nach unten den Wert doch deutlich verändern können.

Die Großstadt Hamburg wird durch die Elbe geteilt. Während in der nördlichen Hälfte Hamburgs die Hauspreise für Durchschnittsverdiener nur noch schwer zu bezahlen sind, bekommt der potentielle Immobilienkäufer südlich der Elbe hier und da noch Häuser zum Quadratmeterpreis von unter 2500 €. Ganz im Norden der Stadt gibt es darüber hinaus Einfamilienhäuser zum Quadratmeterpreis von 2500 € bis über 4500 €.

In guter Lage hingegen sind die Preise schon auf 4000-6500 € pro Quadratmeter gestiegen. In sehr guten Lagen, zum Beispiel im Hamburger Villenviertel Blankenese, sind 7500 € pro Quadratmeter keine Seltenheit.

Auch wenn Hamburg sich durchaus noch in alle Richtungen ausdehnen kann, sind die Hauspreise stetig am Steigen. Auch für die Zukunft ist abzusehen, dass die Preise für Häuser weiter nach oben klettern werden.

Wohnungspreise in Hamburg


Analog zu den steigenden Hauspreisen ist auch die Entwicklung der Wohnungspreise nach oben nicht aufzuhalten. Während der Medianwert pro Quadratmeter 2016 noch bei 3810 € lag, waren es 2017 bereits 4070 € und 2018 waren schon 4310 € erreicht.

Auffällig ist dabei, dass sich die Wohnungspreise von Stadtteil zu Stadtteil deutlich unterscheiden. Südlich der Elbe gibt es viele günstige Wohnungen (günstig ist hier relativ) mit Quadratmeterpreisen von rund 3500 €. In den besten Lagen, wie zum Beispiel in Blankenese oder an der Alster sind mehr als 7500 € bis hin zu 8500 € pro Quadratmeter eher die Regel als die Ausnahme.

Insgesamt kann man sagen, dass die Wohnungspreise in praktisch jeder Lage im letzten Jahrzehnt deutlich angestiegen sind. Insbesondere in den exklusiven Lagen zählen Hamburgs Immobilien zu den teuersten der Bundesrepublik.


Im Herzen Hamburgs sind Baugrundstücke selten. Insbesondere in den besten Lagen kostet der Quadratmeter Grundstück jenseits der 4000 € und auch in den guten Lagen werden bereits mehr als 1200 € pro Quadratmeter fällig.

Für den Durchschnittsverdiener bezahlbare Baugrundstücke finden sich vor allem südlich der Elbe, wo es noch Grundstücke unter 500 € pro Quadratmeter zu erwerben gibt.


Hamburg wirkt auf viele Menschen wie ein Magnet. Die Immobilienpreise sind auf einem sehr hohen Niveau und steigen konstant an. Dabei ist die Steigerungsrate hoch. Durchschnittsverdiener können sich Eigentum höchstens noch im Hamburger Speckgürtel leisten. Wer allerdings eine Immobilie im Hamburger Zentrum besitzt, der wird bei einem Verkauf nun Höchstpreise erzielen können.



Angaben zur Person


Kostenfrei anfordern

Angaben zur Immobilie

VerkaufenVermieten




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.