Immobilienpreise in Stuttgart - die aktuelle Entwicklung


„Stuttgart kratzt an der Vollbeschäftigung“ diese Überschrift steht auf der Seite Stuttgarter-Zeitung.de vom 7. Mai 2019 (Autor Mathias Bury). Gleichzeitig finden sich durchgängig in den Medien immer wieder Artikel, die über die wachsende Bevölkerung Stuttgarts berichten. Prognostiziert wird bis 2030 ein Anstieg der Bevölkerung von derzeit 614.000 Einwohnern auf dann rund 650.000. Es ist also kein Wunder, dass die Preise für Immobilien in Stuttgart in den vergangenen Jahren deutlich zugelegt haben.

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen, wie sich die aktuellen Haus-, Wohnungs-, und Grundstückspreise entwickelt haben und welche Richtung sie in den nächsten Jahren nehmen werden.

Hauspreise in Stuttgart - ein Überblick


Es gibt keine günstigen Häuser in Stuttgart. Lag der Medianwert pro Quadratmeter im Jahr 2016 noch bei 3700 €, waren es 2017 schon 3870 € und 2018 stolze 4100 €. Dabei zieht sich der hohe Hauspreise in Stuttgart durch alle Lagen und für den typischen Durchschnittsverdiener ist Eigentum nicht ohne bestehendes Vermögen oder eine Erbschaft zu bezahlen. Selbst in den günstigen Lagen ist der Quadratmeter mittlerweile bei über 2000 € angekommen und den exklusiven Lagen, wie zum Beispiel der Kirchheimer Straße, Kosten Häuser inzwischen jenseits der 6000 € pro Quadratmeter.

Der Trend zeigt in jedem Fall weiter nach oben, auch wenn es durchaus möglich ist, dass er aufgrund des bereits bestehenden hohen Niveaus nicht mehr ganz so heftig ausfällt.

Wohnungspreise in Stuttgart


Auch Eigentumswohnungen in Stuttgart sind teuer. Es gibt innerhalb der gesamten baden-württembergischen Landeshauptstadt keine Wohnungen unter durchschnittlich 2100 € pro Quadratmeter mehr.

Lag der Median 2016 noch bei 3560 € pro Quadratmeter, so sind es 2018 schon 4070 € gewesen. Auch im Jahr 2019 haben die Preise weiter zugelegt. Die meisten Angebote für Wohnungen in den letzten Wochen lagen zwischen 3500 € und 5000 € pro Quadratmeter. Selbst im Bereich zwischen 5000 und 8000 Quadratmeter sind etliche Wohnungen angeboten worden. Dies betrifft vor allem die erstklassigen Lagen in Stuttgart, wie zum Beispiel Mitte, West und Nord.

Unsere Prognose: aufgrund des Eingangs erwähnten Bevölkerungswachstums, gepaart mit einer hohen Lebensqualität und einer annähernden Vollbeschäftigung wird sich der Markt für Wohnungen nicht entspannen, sondern weiter anziehen. Aufgrund der Prognosen für Stuttgart werden auch Investoren hier weiter Wohnungen kaufen, was sich auch auf den Preis für Mietwohnungen auswirken wird.


Baugrundstücke in Stuttgart sind selten und deshalb sind die Preise hoch. Insbesondere im und um das Stadtzentrum herum, sowie auch im Westen Stuttgarts kostet Bauland inzwischen ab 1800 € pro Quadratmeter bis jenseits der 6000 €. Während insbesondere in den sehr guten Lagen die Preise stark gestiegen sind, haben sich die Preise für einfache Lagen seit 2017 sogar etwas entspannt.

Es ist allerdings davon auszugehen, dass die Entspannung für Grundstücke in einfacher Lage nur kurz andauert. Vielmehr werden aufgrund des Bevölkerungswachstums nach und nach auch hier die Preise ein sehr hohes Niveau erreichen.


Insgesamt ist Stuttgarts Immobilienmarkt nicht nur aktuell auf einem hohen Niveau, sondern es ist zu erwarten, dass die Preise weiter anziehen. Während die Preise in den besonders begehrten Gegenden bereits sehr hoch sind und die 10.000 € pro Quadratmeter schon übersteigen können, liegen sie bei nicht so gefragten Gegenden noch bei etwa einem Drittel, also unter 3000 € pro Quadratmeter. Insbesondere hier werden vermutlich die Preise aufgrund des starken Bevölkerungswachstums weiter stark.



Angaben zur Person


Kostenfrei anfordern

Angaben zur Immobilie

VerkaufenVermieten




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.