Immobilienwert kostenlos berechnen



Sie fragen sich, was Ihre Immobilie wert ist? Mit unserem hochwertigen Leitfaden zum Thema Immobilienbewertung erhalten Sie auf den nachfolgenden Seiten viele wertvolle Informationen zur Bestimmung des Wertes Ihrer Immobilie. In diesem Zusammenhang können wir Ihnen natürlich auch mit der konkreten Bewertung Ihres Objekts helfen.

Dieser Service ist kostenlos für Sie und vor allem auch ohne weitere Verpflichtungen, für den Fall, dass Sie den Verkauf Ihrer Immobilie in Erwägung ziehen. Dank unserer Hilfe erzielen Sie einen optimalen Verkaufspreis und der Verkauf ist für Sie zudem besonders unkompliziert.

 




Kostenfreie Immobilienbewertung mit Dm.immo




Je nach Art der Immobilie und dem potentiellen Käuferkreis des Objekts gibt es verschiedene Faktoren, die den Wert einer Immobilie begründen.

Grundsätzlich gilt jedoch immer, dass die Lage der Immobilie der wichtigste wertbestimmende Faktor einer Immobilie ist. Dieser Wert ist nicht veränderbar.

Zusätzlich spielen natürlich weitere Dinge eine Rolle für den Wert der Immobilie. Die Bausubstanz und der aktuelle Zustand der Immobilie sind ebenso für die Wertermittlung maßgebend, wie es die Größe, die Nutzungsmöglichkeit und der Schnitt des Objektes sind.

Bitte bedenken Sie jedoch, dass ein Grundsatz für den guten Verkauf einer Immobilie immer gleich ist:



Das bedeutet für Sie, dass nicht nur Ihr Wunschpreis eine Rolle spielt, sondern auch die Nachfrage zu diesem Preis vorhanden sein muss.

Dank unserer Checkliste, die für Sie übrigens kostenlos ist, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Immobilie schon einmal aus der Sicht des Käufers zu betrachten und sich über die Faktoren, die für den Verkauf entscheidend sind, zu informieren.

Sie möchten den genauen Marktwert Ihrer Immobilie wissen? Lassen Sie das Objekt doch einfach durch einen Makler-Partner in Ihrer Region bewerten. Natürlich unverbindlich und kostenlos!

Es ist ein Unterschied, ob Sie die Immobilie als Besitzer zum Zwecke der Veräußerung, als Käufer eines Objekts oder aber für das Finanzamt (zum Beispiel bei einem Erbfall) bewerten lassen möchten. Aus diesem Grund gibt es auch unterschiedliche Herangehensweisen für die Bewertung einer Immobilie.

Immobilie Verkaufen – die richtige Immobilienbewertung

Ein regional ansässiger Makler mit Kenntnis des Marktes und Preisgefüges, kann als Experte Ihre Immobilie bestens bewerten. Dieser Spezialist weiß in der Regel, worauf die Käufer Wert legen und ist in der Lage, den Preis so festzulegen, dass Sie den maximal möglichen Kaufpreis in angemessener Zeit erzielen werden. Der Experte in Sachen Immobilienbewertung nutzt hierfür das sogenannte Vergleichswertverfahren.

Es ist wichtig, dass der Eigentümer mit Verkaufsabsicht weiß, dass der Wertermittlung einer Immobilie eine besondere Bedeutung zukommt.

Ist der Preis zu hoch, so wird zunächst niemand die Immobilie haben wollen. Wird der Preis aber gesenkt, so kommt es häufig vor, dass potentielle Käufer einen „Haken“ am Verkaufsobjekt wittern und vom Kauf Abstand nehmen.

Andersherum kann eine zu niedrige Immobilienschätzung dem Verkäufer schwere Verluste beim Verkauf zufügen, die durchaus in die Tausende gehen können.

Eine Immobilie kaufen – die richtige Immobilienbewertung

Nur selten ist es notwendig, ein Objekt vor einem Kauf noch einmal bewerten zu lassen. Dies kann unter Umständen der Fall sein, wenn Baumängel vermutet werden, es sich um ein besonders altes Objekt handelt oder der Preis vom marktüblichen abweicht.

Darüber hinaus sollten sich potentielle Käufer immer fragen, ob der Erwerb dieser speziellen Immobilie ein Herzenswunsch ist und ob andere Käufer wohl den aufgerufenen Preis zahlen würden. Kann man beides verneinen, so ist der Versuch, mit dem Verkäufer zu verhandeln, empfehlenswert. Besonders gute Karten hat man in so einem Fall, wenn die Immobilie nicht für jeden in Frage kommt oder die Lage ungünstig ist.

In der Regel kann der potentielle Käufer jedoch davon ausgehen, dass zum Verkauf stehende Immobilien preislich dem Markt entsprechen. Ein Vergleich mit ähnlichen Immobilien ist auf Onlineportalen heutzutage schnell durchgeführt.

Eine Immobilie für das Finanzamt oder den Erbschein bewerten

Die Immobilienbewertung für den Verkauf ist für Angaben zum Erbschein oder der Meldung ans Finanzamt (z.B. bei einem Erbe oder Schenkung) nicht zielführend. Eine solche Bewertung, in der der maximale Verkaufspreis ermittelt wird, führt automatisch zu hohen Kosten, bzw. einer hohen Steuerbelastung. Aus diesem Grund sollte der Wert der Immobilie möglichst niedrig ermittelt werden. Ein Experte in Sachen Immobilienbewertung hilft hier gerne weiter.

Sofern die geerbte oder geschenkte Immobilie später wieder veräußert werden soll, empfiehlt es sich, eine kostenlose Immobilienbewertung durch uns in Anspruch zu nehmen. Wir beraten Sie gerne bei Ihnen vor Ort!

Für gerichtliche Auseinandersetzungen benötigen Sie eine rechtssichere Dokumentation des Wertes. Dies geschieht über ein sogenanntes Wertgutachten, welches kostenpflichtig ist. Auch hier helfen wir gerne weiter und empfehlen Ihnen einen Gutachter zur Immobilienbewertung in Ihrer Nähe.

Die Vergleichswertmethode

In der Regel wird eine unvermietete, selbstgenutzte Immobilie nach dem Vergleichswertverfahren bewertet. Dabei ist es völlig unerheblich, ob es sich um eine Wohnung oder ein Haus handelt. Bei diesem Verfahren werden Immobilien in gleicher Lage und Ausstattung herausgesucht und von einem Experten für Immobilienbewertungen mit dem zu verkaufenden Objekt verglichen. Daher stammt dann auch der Name „Vergleichswertverfahren“.

Der Verkäufer muss sich im Klaren sein, dass hier nur ein echter Experte den richtigen Preis ermitteln kann. Die Preise, die auf Onlineportalen für Immobilien veröffentlicht werden, sind nicht unbedingt die beim Verkauf erzielten Immobilienpreise. Vielmehr wird häufig zwischen Käufer und Verkäufer ein geringerer Preis (selten auch ein höherer Preis) ausgehandelt.

Die tatsächlichen Mittelwerte werden erst im folgenden Marktbericht veröffentlicht, wobei die Regel ist, dass sich die Preise am Immobilienmarkt bis dahin bereits wieder geändert haben.

Aus diesem Grund ist das Hinzuziehen eines echten Immobilienexperten, wie es zum Beispiel ein Makler ist, eine sehr wichtige Empfehlung. Nur der Immobilienmakler betreut regelmäßig viele Immobilienverkäufe und Immobilienkäufe vor Ort und kennt die erzielten Preise.

Das Ertragswertverfahren

Handelt es sich bei der zu bewertenden Immobilie um ein vermietetes Objekt, so wird das Ertragswertverfahren angewandt. Hierbei wird der Wert der Immobilie anhand der jährlich erzielten Rendite berechnet.

Insbesondere für Mehrfamilienhäuser, vermieteten Eigentumswohnungen und Gewerbeobjekten ist ein Ertragswertverfahren sinnvoll, sofern der Großteil der Flächen vermietet ist. Dies gilt vor allem für schlechtere Lagen. Potentielle Investoren sind insbesondere am Ertrag (Rendite) der Immobilie interessiert.

Im Gegensatz dazu sollten einzelne Eigentumswohnungen in guten Lagen ebenso wie Einfamilienhäuser möglichst ohne Mieter verkauft werden, um auch einem Käufer die Möglichkeit zur Eigennutzung zu geben.

Wenn Sie ein Renditeobjekt verkaufen möchten, empfehlen wir Ihnen gerne einen Experten für Ertragswertverfahren in Ihrer Region.

Das Sachwertverfahren zur Immobilienbewertung

Es kann vorkommen, dass weder die Vergleichswertmethode, noch die Ertragswertmethode anwendbar sind. In solchen Fällen kann der Immobilienexperte noch auf das sogenannte Sachwertverfahren zurückgreifen, welches den Wert des Hauses unabhängig von der genauen Lage ermittelt. Der ermittelte Immobilienwert des Gebäudes wird dann zum ermittelten Grundstückspreis hinzuaddiert.

Das führt dazu, dass ein sanierter, gut erhaltener Altbau nach dem Sachwertverfahren als weniger wertvoll ausgewiesen wird, als ein Neubau an entsprechender Stelle.

Eine kuriose Situation kann dann auftreten, wenn der Altbau etwas ganz Besonderes ist, zum Beispiel ein Objekt eines bekannten Architekten. Dieser immaterielle Wert, der sogar einen höheren Preis erzielen könnte, als ein Neubau, wird bei der Sachwertmethode außen vor gelassen.

Aus diesem Grund wird die Sachwertmethode nur sehr selten angewandt, da sie meist nicht den richtigen Marktpreis abbilden kann.

So können Sie Ihre Immobilie kostenlos durch uns bewerten lassen


  1. Sie kontaktieren uns unter unserer kostenlosen Rufnummer oder nutzen unser Kontaktformular.
  2. Ein Experte für Immobilien wird Sie kontaktieren und die Daten Ihrer Immobilie abfragen.
  3. Sie können nun auf Wunsch mit dem Sachverständigen einen Termin ausmachen und Ihr Objekt kostenfrei bewerten lassen.
  4. Der Experte für Immobilien wird Ihr Objekt kostenlos besichtigen und bewerten. Sie wissen nun, welchen Wert Ihre Immobilie hat und können in Ruhe einen Verkauf planen.


Auf einen Blick: die Vorteile einer kostenlosen Immobilienbewertung durch uns


Wenn wir Ihre Immobilie bewerten, kennen Sie anschließend genau den erzielbaren Preis auf dem Markt. Unsere Immobilienbewertung erfolgt direkt bei Ihnen am Objekt. Wir sind somit in der Lage, alle relevanten Faktoren zur Wertermittlung zu nutzen. Im Falle einer geplanten Veräußerung ist unsere Bewertung für Sie völlig kostenlos und Sie gehen keine weiteren Verpflichtungen ein.

  • Prüfung und Analyse von Grundstücken auf Bebaubarkeit
  • Berücksichtigung der Lage Ihres Objektes (Micro- und Makrolage)
  • Berücksichtigung der verschiedenen Nutzungsmöglichkeiten
  • Aktueller Zustand des Objektes
  • Aktuelle Ausstattung des Objektes
  • Zielgerichtete Bewertung, entweder als Vergleichswertmethode oder bei Kapitalanlagen als Ertragswertverfahren

Unsere Mitarbeiter und Partner sind echte Experten für den Immobilienmarkt in Ihrer Region und kennen die erzielbaren Preise genau. Dabei können Sie auf einen umfangreichen Erfahrungsschatz zurückgreifen und wissen genau, welche Preise für annähernd gleiche Objekte in jüngster Vergangenheit erzielt wurden. Dieses Wissen lassen unsere Profis in Ihre Bewertung einfließen, so dass Sie einen sehr genauen Immobilienwert erhalten.



Angaben zur Person


Kostenfrei anfordern

Angaben zur Immobilie

VerkaufenVermieten




Ich stimme der Datenschutzerklärung zu.