1. Startseite
  2. Allgemein
  3. Digitalisierung in der Immobilienwirtschaft

Digitalisierung in der Immobilienwirtschaft

Digitalisierung Immobilienbranche
Autorenbild
Autorenbild

Christoph Doering

Immobilienmakler

Letztes Update: 22. Dezember 2023

Lesedauer: 4 Minuten

Die voranschreitende Digitalisierung der letzten Jahre zieht eine Automatisierung durch digitale Technologien mit sich, die sich auf viele unterschiedliche Bereiche im Privatleben, aber auch in der Wirtschaft auswirkt. Wer sich auf dem Immobilienmarkt bewegt, wird auch hier Veränderungen feststellen. Wie diese Veränderungen aussehen und wie genau sich die Digitalisierung auf die Immobilienwirtschaft auswirkt, präsentieren wir Ihnen in diesem Artikel.

Auswirkungen durch die Digitalisierung in der Immobilienwirtschaft

Laut Experten sichert diese Automatisierung die Existenz von Unternehmen in der Immobilienwirtschaft, da hier ein enormer Fachkräftemangel zu verzeichnen ist. Dieser kann zumindest zum Teil durch die Automatisierung ausgeglichen werden. Noch dazu können sich Mitarbeiter in Immobilienunternehmen durch die automatisierten Arbeitsschritte auf andere Aufgaben konzentrieren. Die Automatisierung spart also Ressourcen, Zeit und sorgt für eine Erleichterung des Arbeitsalltags.

Die Digitalisierung ist auch wichtig für Nachhaltigkeit und die konstant ansteigenden Anforderungen, die mittlerweile oft eine Automatisierung der Unternehmensabläufe erfordern.

Experten sprechen bei der Digitalisierung aufgrund ihrer positiven Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt als Chance für Geschäftsmodelle und Arbeitsplätze. Das gilt auch innerhalb der Immobilienwirtschaft.

Immobilienwirtschaft birgt immenses Automatisierungspotenzial

Das Automatisierungspotenzial scheint bei der Arbeit mit Immobilien besonders hoch zu sein. Beispielsweise werden laut Studien die Möglichkeiten im Bereich der Rechnungsverarbeitung als besonders hoch angesehen. Auch die Verwaltung von Zahlen birgt großes Automatisierungspotenzial. Weitere Möglichkeiten dank Digitalisierung gibt es bei der Datenübertragung zwischen Systemen, dem Reporting, dem Controlling sowie bei der Analyse von Dokumenten und wichtigen Daten. Auch bei der Vermarktung und einer verbesserten Kommunikation innerhalb des Marktes zeigen sich Verbesserungen durch die Digitalisierung. Besonders wenig Auswirkung hat die Digitalisierung beim Bauen von Immobilien. Hier sorgen nur wenige Automatisierungsprozesse dafür, dass die Arbeit ein wenig erleichtert werden kann.

Auch durch scheinbar kleine Veränderungen in einzelnen Bereichen der Immobilienwirtschaft lassen sich letztendlich große Auswirkungen im großen Ganzen finden.

Mehr Ausgaben für Digitalisierungsmaßnahmen in der Immobilienwirtschaft

Studien zeigen, dass Unternehmen innerhalb der Immobilienwirtschaft immer mehr Geld für Digitalisierungsmaßnahmen ausgeben. Über 50 Prozent der Unternehmen im Immobilienbereich investieren mittlerweile zwischen 1 und 5 Prozent ihres Umsatzes in die Digitalisierung. Allerdings liegt der Anteil von bereits automatisierten Prozessen noch immer gerade mal bei maximal 10 Prozent. Insgesamt lässt sich dennoch sagen, dass sich immer mehr Unternehmen mit Digitalisierung auseinandersetzen und diese somit auch Auswirkungen auf die Arbeit am Immobilienmarkt hat. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Auswirkungen der Digitalisierung auf den Immobilienmarkt in Zukunft immer größer werden und auch für interessante Veränderungen in diesen Berufsbereichen sorgen.

Wichtige Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Rufen Sie uns an