1. Startseite
  2. Immobilienkauf
  3. Wann ergibt der Hauskauf trotz steigender Zinsen und Preise noch Sinn?

Wann ergibt der Hauskauf trotz steigender Zinsen und Preise noch Sinn?

Ergibt der Hauskauf noch Sinn
Autorenbild
Autorenbild

Christoph Doering

Immobilienmakler

Letztes Update: 22. Dezember 2023

Lesedauer: 3 Minuten

Viele Menschen träumen von einer Immobilie als eigenes Zuhause und als Schutz vor der hohen Inflation. Die Preise für Immobilien sind allerdings ins Unermessliche gestiegen. Auch der rasante Anstieg der Zinsen ist für die meisten Menschen eine ungewollte Überraschung. Kein Wunder, immerhin wird der Kauf einer Wohnung oder eines Hauses bei den ansteigenden Zinsen sowie einem fortsetzenden Anstieg der Immobilienpreise zu einer großen Hürde für die Kaufinteressenten. Vielen stellt sich die Frage, ob und unter welchen Umständen ein Hauskauf trotz der steigenden Zinsen und hohen Preise überhaupt noch einen Sinn ergibt. Diesen Fragen möchten wir in diesem Artikel genauer auf den Grund gehen.

Lohnt sich der Kauf einer Immobilie noch?

Auch wenn die Preise zurzeit hoch sind, lohnt sich der Kauf einer eigenen Immobilie weiterhin. Schließlich bieten sie gerade in schwierigen Zeiten Stabilität und Wertbeständigkeit. Immobilien werden nicht ohne Grund auch als Betongold bezeichnet. Sie sind eine beliebte und vor allem sinnvolle Kapitalanlage, aufgrund der anhaltenden Niedrigzinspolitik, und im Gegensatz zu Aktien bietet sie ein niedrigeres Risiko.

Auch als Anlage eignet sich eine eigene Immobilie hervorragend, schließlich steigen die Mieten und damit auch Ihr Einkommen. Für Sie selbst entfallen außerdem die Kosten einer Miete und Sie müssen nicht das Risiko einer Mietsteigerung tragen.

Durch eine eigene Immobilie profitieren Sie auch von einigen steuerlichen Vorteilen. Zum Beispiel sind Schulden für einen aufgenommenen Kredit zu 100 Prozent abzugsfähig. Die Hypothekenschuld wird von zu versteuernden Einkommen abgezogen. Zwar wird dann der Wert der Liegenschaft dazugerechnet, der liegt aber deutlich unterhalb des Marktpreises. Auch Renovierungskosten können vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden.

Der Kauf einer Immobilie lohnt sich auch dann, wenn Sie das Haus als Altersvorsorge nutzen möchten. Kaufen Sie sich beispielsweise im Alter von 30-40 Jahren ein eigenes Haus, ist es wahrscheinlich, dass es bis zur Rente gänzlich oder zumindest größtenteils abbezahlt ist. Durch verringertes Einkommen bei der Rente kann es dann zu einer deutlichen Reduzierung der Fixkosten kommen. Verkaufen Sie Ihre Immobilie, werden zusätzliche liquide Mittel freigegeben. Diese können im Alter eine solide finanzielle Basis sein.

Übrigens gibt es unterschiedliche Modelle der Immobilienverrentung. Sie können die Immobilie zum Beispiel verkaufen, aber weiterhin darin wohnen, wie es beispielsweise bei der Leibrente der Fall wäre.
Eine eigene Immobilie können Sie aber auch vererben und so Ihrer Familie eine Kapitalanlage bieten. Das Vererben einer Immobilie kann bis zu einem bestimmten Betrag sogar steuerfrei geschehen.

Wann lohnt sich der Hauskauf noch?

Abgesehen von diesen Vorteilen haben Sie als Eigentümer viel mehr: Flexibilität in der Gestaltung Ihrer Immobilie. Gleichzeitig umgehen Sie Risiken, die Sie bei einem Mietverhältnis hätten. Wie Sie sehen, lohnt sich der Erwerb eines eigenen Hauses trotz steigender Zinsen und Preise. Allerdings ist dies auch immer abhängig von der individuellen Situation, in der sich ein Interessent befindet. Verfügen Sie über ein geregeltes Einkommen und planen nicht bald wieder wegzuziehen, könnten Sie über einen Immobilienkauf nachdenken.

Wichtige Themen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Rufen Sie uns an